Drucken

NRI G-13

Was zeichnet den G-13.mft aus?

Der elektronische Münzprüfer G-13.mft (Multi-Frequenz-Technologie) im standardisierten 3 1/2" -Format basiert auf den bewährten Eigenschaften des G-13.6000/G-13.7000. Aufgrund seines modularen Designs und der kompakten Bauart findet der G-13.mft Anwendung in Unterhaltungs-, Waren- und Dienstleistungsautomaten.

Neu am G-13.mft ist die Multi-Frequenz-Technologie.
Sie erlaubt eine größere Flexibilität in der Messsensorik.
Die Mehrfachabtastung eingeworfener Münzen garantiert eine optimale Materialerkennung und die Auswertung von 24 Messparametern für eine sichere Echtgeldannahme bzw. Falschgeldausscheidung.

Dank der Flash-Technologie des Münzprüfers können Software-Updates für eine Aktualisierung der Firmware, d. h. Anpassungen der Messtechnik und Steuerung schnell und einfach durchgeführt werden.

Der G-13.mft kann bis zu 32 verschiedene Münzsorten annehmen und verwalten, die auf 2 x 16 Münzgruppen aufgeteilt und so als zwei unabhängige Konfigurationen geschaltet werden können (z. B. zwei Währungen mit je bis zu 16 Münzsorten).

Damit Sie auf neu auftretendes Falschgeld möglichst schnell reagieren und individuelle Einstellungen vornehmen können, ist es möglich, den Münzprüfer an eine WinEMP-PC-Programmierstation anzuschließen.

Münzen oder Token (Wertmarken), die werkseitig nicht berücksichtigt sind, können auch im Teach-Mode durch Einwerfen der Münzen direkt am Automaten und ohne Programmierstation angelernt werden.

Mit welchen Automatenschnittstellen ist der G-13.mft ausgestattet?

Der G-13.mft ist mit verschiedenen Automatenschnittstellen ausgestattet und kann durch Schaltereinstellung am Gerät in unterschiedlichen Betriebsarten arbeiten, damit er mit möglichst vielen Automatenschnittstellen und -Protokollen kompatibel ist: